Von Fortunas Rad, Hass und Zuhausegefühlen

 

IMGP1171

Menschen auf der Flucht wollen einfach leben. Ohne Krieg, ohne Hunger, ohne bittere Armut. So viel Elend, so viel Not, so viel Tod. Ich fühle mich wie ein Adelsfräulein im 18. Jahrhundert  in ihrem Schloss:  So viel Platz. So viel Essen. So viele Privilegien. Fortunas Rad heißt die Kolumne.

Teilen ist das Gebot der Stunde.Und so viele Menschen in ganz Deutschland teilen, suchen  Kleider zusammen, unterrichten Deutsch, sammeln Spenden. Öffnen Haus und Herz. Das ist wunderbar. Eine Bewegung hat uns ergriffen!

Aber nicht alle. Es gibt auch die, die Angst haben, Hass speien, Brandsätze werfen. Menschenleben gefährden. Über die schreibe ich hier. Doch:

ein Wunder gibt es nur, wenn wir auch die Herzen der Steinewerfer erreichen.

 

Termine für die „WunderBar vor Ort“

 

Wie schön: die neuen Termine für die WunderBar vor Ort sind da!!!

Nach dem Frühlingsauftakt im wunderbaren Kulturcafé Papperlapapp, (die mich auf die Spur der Träume brachte) geht die WunderBar vor Ort jetzt in Serie:

die WunderBar im  Sommer: … am 23. August 2015, 15 Uhr 30;

die WunderBar im Herbst:  am 25. Oktober 2015, 15 Uhr 30;

die WunderBar im Winter: am 10. Januar 2016, 15 Uhr 30;

und auch noch eine  kleine Zugabe: die WunderBar im Advent, am 3. Advent, 13. 12. 2015, ca.  15 Uhr 30

 

 

 

 

 

  • IMGP5722
  • Irland 2015 - 0551
  • Irland 2015 - 0366

wieder ankommen. langsam

Etwas mehr als eine Woche sind wir wieder hier. Und langsam auch angekommen. Innen und außen sind noch nicht synchronsiert: hier dreht sich alles so viel schneller als auf der Insel. Das wird sich schon wieder ändern…..

.. und einstweilen denke ich über Regenbögen in Waschkörben   nach und verlänger den Urlaub durch Ausflüge ins Baumhaus.